Schülersprechertreffen beim Jugendring am 09.12. - 09.12.2016

 

 

Am 09.12 bis zum 10.12.2016 fand ein Treffen der Schülersprecher/in der Insel Rügen statt. Wir trafen uns in den Einrichtung des Jugendrings in Bergen auf Rügen. Von unserer Schule waren Angelique Scharf und Fabian Lutz aus der Klasse 8b. Am Vormittag begannen wir unsere erste Arbeitsphase. Dabei lernten wir uns untereinander bei Spiel und Spaß kennen. Danach stellten wir unsere Schule und die Arbeit der Klassen und Schulsprecher vor. Wir tauschten uns untereinander aus und erfuhren, wie die anderen von uns arbeiten. Es ist so, dass wir eigentlich fast gleich in der Arbeitsweise und mittel sind. Danach gaben wir, einen kleinen Input von der Wahl des Kreisschülerrates (KSR) und stellten einige Unzufriedenheiten in Sachen der beteiligten fest. Nachdem machten wir eine kleine Pause. Am ende der Pause teilten wir uns in den Gruppen der jeweiligen Schulen auf. Als dies reibungslos getan war,  erhielten wir große Plakate. Auf diesen schrieben wir aktuelle Aufgaben und Probleme unserer jeweiligen Schule. Diese stellten wir den anderen vor. Nachdem das getan war entschieden uns für Themen die wir besprechen wollen. Im Anschluss haben wir uns Gedanken für das Mittag gemacht und dies Eingekauft. Es kam Pizza auf den Tisch. Die wir selber gebacken haben und auch sehr lecker war. Nach der Mittagspause ging es ans Abwaschen und aufräumen. Es stellte sich heraus, das ein sehr großes Problem die Buszeiten sind. Die Unterrichtszeiten der jeweiligen Schule stimmt nicht mit den Zeiten des VVR`s überein. So ist z.B der Zubringer morgens um 7:40 Uhr an der RegS "Am Rugard" obwohl der unterricht schon um 7:40 Uhr beginnt. Das ist auch an anderen Schulen der fall. Wir haben uns gemeinsam überlegt, wie das Problem  gelöst werden kann. Dabei kam zustande, dass wir uns die Schülersprecher von der Insel Rügen zusammen mit den VVR an einen Tisch setzten und eine Lösung finden. Wir werden sehen, ob der VVR bereit dazu ist. Im anschluss setzten wir uns in den jeweiligen Gruppen zusammen um die anderen Themen  zu besprechen. So ging es z.B. um ein Sommerfest wo es um die Ideen Sammlung ging oder um "Rauch Freie Schule" wo es darum ging, dass das Rauchen nicht gerade sehr gesund ist.  Nachdem dies getan war, ging es wider in die große Runde und stellten unsere Ideen aus der kleinen Runde vor. Im anschluss ging es zum letzten Punkt der "Aufgaben und Probleme" nämlich Einlass ins Schulgebäude. Dort erfuhren wir, wie es an anderen Schulen gehandhabt wird. Nun überlegten wir, ob es Weiterbildungsbedarf bei uns gibt, dies war aber erstmal nicht der fall. Bei bedarf wird es in den Sitzungen mit eingebaut. Ja, was machen wir eigentlich 2017? Wir waren uns einig, dass wir eine Party / Treffen aller Klassensprecher der Insel organisieren wollen. Als kleiner dank für die Arbeit. Dieses wird aber erst im nächsten Jahr geplant und eventuell auch durchgeführt werden. Nun waren wir am letzten Tagesordnungspunkt angelangt. Corinna stellte die Satzung des Kinder und Jungenbeirat (KJB) der Stadt Bergen auf Rügen vor. Dies war auch der letzte teil der Arbeit. Was soll es eigentlich zum Abendessen geben, wurde mehrmals gefragt? Wir entschlossen uns für Nudeln mit Bolognesesauce. Wir kauften alles ein und bereiteten dieses selber zu. Naja dies hat ein bisschen gedauert. Wo es fertig war, wurde dies verzehrt. Nun hieß es wider Abwaschen und aufräumen. Der Abend wurde mit Spiel und Spaß verbracht. Angelique und Ich schaute uns die Bilder an und löschten die, die nicht so gut waren. Diese wurden auch gleich ausgedruckt. Wir spielten alle Tischtennis oder versuchten es jedenfalls. Nebenbei gab es Alkoholfreie Cocktails die selber gemixt wurden. Das wird jeden Freitag angeboten, erzählte uns Corinna. Dabei kamen wir auch ins Gespräch mit Leuten nicht deutscher Herkunft und lernten dabei den ihre Musik kennen oder den ihre Talente sowie den ihre Vorstellungen im Berufsfeld. Nun ging es langsam ans Schlafen. Als alle zuruhe gekommen sind, war es auch schon morgen. Die Nacht verging wie im "Flug". Früh würde erstmal ausreichend gegessen. Nun ging es ans aufräumen und verabschieden. Wir bedanken uns beim Jugendring Rügen für die tolle Organisation, Umsetzung und der finanziellen Unterstützung. Ein ganz großer dank gilt vor allem Corinna. Wir freuen uns auf eine weitere Einladung im nächsten Jahr.     

 

 

 

 

 

Was gibt es in Garz so?

Und bei uns so?

Pizza belegen

Sieht die gut aus

Unser Busproblem

Die Köpfe rauchen

 

Fabian Lutz, 8b